OLDENBURG | 22.10.2015

CDA: „Bufdis“ schneller in die Flüchtlingshilfe einbinden


Josef Holtvogt
Die CDA im Landesverband Oldenburg wünscht sich bei den Herausforderungen in der Flüchtlingshilfe einen zügigeren Ausbau des Bundesfreiwilligendienstes. Angesichts der zunehmenden Belastungen der vielen Ehrenamtlichen sollte das mit dem Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz auf den Weg gebrachte Sonderprogramm sofort umgesetzt werden. „Die großen Heraus-

forderungen sind ohne Ehrenamtliche nicht zu stemmen, sollte aber durch ein Aufstocken der so genannten "Bufdis" gestärkt werden“, so der Landesvorstand . Seit dem Ende des Zivildienstes bietet der Bundesfreiwilligendienst Männern und Frauen jeden Alters die Möglichkeit, sich im sozialen Bereich zu engagieren. Zuletzt gab es bei der Zahl der "Bufdis" aber ein deutliches Minus. Nach Angaben des Familienministeriums traten im vergangenen Jahr 37 881 Menschen einen solchen Freiwilligen-Dienst an. 2013 waren es noch mehr als 50.000.

Nach oben